“Breifrei – BLW” mit Fabienne

Eine entwicklungsgerechte und natürliche Umstellung von Milch auf feste Nahrung…

“Baby-led weaning” ist mehr als “Fingerfood statt Babybrei” und bedeutet so viel wie Baby-gesteuerte Ernährung, sprich nach dem Kind gesteuertes Umstellen von Muttermilch zu fester Nahrung. Diese Ernährungsmethode basiert auf den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation und wurde von einer britischen Hebamme entwickelt. Die Methode entspricht der natürlichen Entwicklung des Kindes und ist eigentlich das selbstverständlichste Vorgehen überhaupt (viele Familien ernähren das zweite oder dritte Kind schon so, ganz unbewusst). Trotzdem sind wir seit Jahrzehnten auf die fremdgesteuerte Breinahrung fokussiert, v.a. beim ersten Kind,  wo weder Entwicklung noch Bereitschaft des Kindes mitberücksichtigt wird. In vielen Bereichen kommt unsere Gesellschaft vermehrt zurück auf die natürlichen Vorgänge (bei Geburten wird immer weniger unnötig eingegriffen, wir ernähren uns wieder vermehrt saisonal und regional, weil auch das unser Körper am besten nährt…), nur bei der Babyernährung sind wir noch immer im “unnatürlichen” Breimodus.

Ich selber habe meine älteste Tochter anfangs noch nach dem klassischen Breischema ernährt, dann aber die Methode BLW entdeckt und danach wurde mir das Breischema einerseits zu mühsam, andererseits fand meine Tochter auch viel mehr Spass an BLW und so wurde alles etwas entspannter. Die nächsten zwei Girls haben wir dann ausschliesslich mit Fingerfood erzogen… und mit vollem Erfolg haben wir heute drei sehr unkomplizierte Esserinnen 😉

Nebst dem kindergerechten Aspekt sehe ich auch viele praktische Vorteile:

  • kein Brei kochen
  • weniger Angst vor Erstickungsunfällen (das Kind lernt schon früh wie zerkaut etwas sein muss, um geschluckt werden zu können)
  • mehr Flexibilität auswärts (Restaurant etc.)
  • weniger Verdauungsbeschwerden und Unverträglichkeiten
  • weniger Stress am Familientisch (kein paralleles Füttern und selber essen)
  • Entwicklung der Feinmotorik
  • die Kinder lernen schon früh einzelne Geschmacksrichtungen kennen und sind danach häufig auch weniger wählerisch am Familientisch (im Brei ist die Geschmacksvielfalt relativ beschränkt, mit fingerfood lernen die Kinder früh schon Bitterstoffe im Gemüse oder verschiedene Gewürze kennen)
  • Erlebt ein Kind von klein auf, dass Mahlzeiten eine angenehme, stressfreie Sache sind, wird es mit sehr viel größerer Wahrscheinlichkeit eine gesunde und unkomplizierte Einstellung dem Essen gegenüber bekommen.

Wichtig aber ist: Fingerfood oder BLW ist eine durchdachte Methode und mehr als nur Rüebli und Kartoffeln auf dem Kinderteller. Der Übergang von der Muttermilch bis hin zur vollen Mahlzeit erfordert Wissen zur Methode!

Möchtest du mehr erfahren und Schritt für Schritt in die Methode eingeführt werden, lohnt sich ein persönlichen Coaching bei mir… Du lernst nebst den Grundlagen zur Methode vor allem auch viele praktische Umsetzungsmöglichkeiten und Ideen für die gesamte Familienküche!

Ablauf Coaching:

  1. Coaching (60’,  vor dem 6. Monat): Allgemeine Informationen zu BLW und zur «Experimentierzeit» zu Beginn
  2. Coaching (60′;  das Kind beginnt zu schlucken, meist ca. mit 8 Monaten): Übersicht über die Nahrungsmittelgruppen, ausgewogener Speiseplan, Tipps für den Alltag, Ideen/Rezepte für den Familientisch etc.
  3. Coaching (30’ – 45′, ca. mit 12 Monaten): 2. Lebensjahr. Fokus auf gesunder und ausgewogener Ernährung mit allen Trotzphasen und weiteren “Mödeli” die kommen.

Daneben stehe ich telefonisch für Fragen zur Verfügung (wird nicht in Rechnung gestellt).

Preis:

Persönliche Coachings* inkl. Infomaterial/ Hand out: 120Fr./ Std.

*Alleine oder mit dem Partner/in und natürlich darf auch das Baby mit dabei sein…